Erstellt am 12. Februar 2014, 23:59

Ungers dritter Streich. Oberwart, Russland / Nach Moskau und St. Petersburg soll noch heuer mit dem Bau eines dritten Werks in Russland begonnen werden.

Firmenchef Josef Unger: »Die Standortentscheidung wird in der ersten Jahreshälfte fallen.«  |  NOEN, studio@davidsailer.com

Die Unger Steel Gruppe plant die Errichtung des bereits dritten Werks in Russland. Derzeit verfügt der Konzern über Standorte in Moskau und St. Petersburg, laut Firmenchef Josef Unger soll „die Entscheidung über den Standort noch in dieser Jahreshälfte fallen“.

x  |  NOEN, studio@davidsailer.com
Zwei Standorte zwischen den bestehenden Werken stünden bereits in der engeren Auswahl, Unger Steel ist seit 20 Jahren am russischen Markt tätig.

2015 soll in Russland gestartet werden

Gemeinsam mit seinem Sohn Matthias will er künftig verstärkt in Russland auftreten. Grund dafür ist vor allem die gute Wirtschaftsentwicklung, vor allem im Bereich der Autoindustrie: „Die Nachfrage wird in den kommenden Jahren ansteigen, davon sind wir überzeugt.“

Sobald der Standort fixiert ist, wird mit dem Bau begonnen. Derzeit ist geplant, bereits 2015 voll mit der Produktion zu starten. Während am Firmensitz in Oberwart pro Jahr von knapp 400 Mitarbeitern rund 30.000 Tonnen Stahl verarbeitet werden, ist für das neue Werk eine Kapazität von 40.000 Tonnen pro Jahr geplant.

Die Unger-Gruppe beschäftigt derzeit weltweit rund 1.200 Mitarbeiter und hat 2013 einen Umsatz von 207 Millionen Euro erwirtschaftet.