Erstellt am 19. Juni 2013, 00:00

Ungers dritter Streich. Toller Erfolg / Nach 2007 und 2011 geht der Stahlbaupreis bereits zum dritten Mal an die Unger Steel Group für das Projekt Hauptbahnhof.

 |  NOEN
Von Michael Pekovics

OBERWART / Mit dem beeindruckenden und spektakulären Rautendach aus Stahl des Hauptbahnhofs Wien überzeugte die Unger Steel Group das Fachpublikum des Österreichischen Stahlbautages auf der Burg Perchtoldsdorf und gewann damit den renommierten Österreichischen Stahlbaupreis.

Das rund 35.300 Quadratmeter große Stahldach ist ein Wahrzeichen moderner Mobilität, Symbol kraftvoller Dynamik und das zentrale architektonische Element des neuen Wiener Hauptbahnhofes. „Den Österreichischen Stahlbaupreis zu gewinnen ist eine besondere Ehre. Wir sind enorm stolz auf diese Auszeichnung. Sie zeigt uns, dass wir als österreichisches Familienunternehmen auf dem höchsten technischen Niveau arbeiten und dies sowohl bei unseren Kunden, als auch in Fachkreisen große Anerkennung findet“, freut sich Juniorchef Matthias Unger. Sein Vater Josef Unger ist stolz darauf, dass „wir ausführender Partner dieses Jahrhundertprojekts sein dürfen“.

Tatsächlich wird die Stahlkonstruktion von Unger künftig Dach für mehr als 1.000 Züge und 145.000 Menschen sein – und das pro Tag. Insgesamt werden dafür 7.000 Tonnen Stahl verarbeitet, die Dachkonstruktion besteht aus 14 Rauten- und fünf Einzelbahnsteigdächern.

Thomas Berr, Bernd Mühl, Matthias Unger, Werner Strele und Georg Matzner (v.l.) bei der Verleihung des Österreichischen Stahlbaupreises 2013.