Erstellt am 10. Juni 2015, 08:24

von Vanessa Bruckner

Karrierefrau Horvath auf neue Bühnen. Schauspielerin Barbara Horvath bekommt Engagement in Schweizer Theater. Die Unterwarterin freut's, den Papa schmerzt's.

Neues Ziel. Barbara Horvath geht in die Schweiz. Foto: zVg  |  NOEN, zVg
Das Wirtschaftsstudium war einfach nix für sie und auf einer Bühne arbeitet es sich sowieso viel schöner. Heute ist die gebürtige Unterwarterin Barbara Horvath eine gefragte Schauspielerin. So gefragt, dass sie jetzt den Vertrag über ein Drei-Jahres-Engagement im Theater Basel unterschrieben hat.

„Der Intendant des Schauspielhauses Wien, in dem ich seit 2010 engagiert bin, wird der neue Intendant des Theater Basel. Die Zusammenarbeit mit dem Wiener Ensemble ist toll, also hat er uns gefragt, ob wir mit ihm in die Schweiz gehen wollen. Ich habe natürlich eine Weile überlegt, aber so ein Angebot bekommt man nicht jeden Tag“, erzählt Horvath.

„Papa Bürgermeister“ tut das Herz weh

Die 41-Jährige, die auch schon im Wiener Burgtheater auf der Bühne stand, wird in den kommenden Wochen mit ihrem Lebensgefährten und dem gemeinsamen Sohn in die Schweizer Großstadt übersiedeln. Mindestens vier Stücke pro Jahr stehen in der neuen Arbeitsstätte der Schauspielerin auf dem Programm.

„Das erste Stück, welches wir in Basel aufführen werden, heißt ‚Angels in America‘“, verrät Horvath. Einer, der den Karriereschritt mit einem lachenden und einem weinenden Auge betrachtet, ist Papa Josef Horvath, seines Zeichens Unterwarts Bürgermeister.

„Ich freue mich für die neue Chance, die Barbara bekommen hat, aber dass ich die Drei in Zukunft nicht mehr so oft sehen werde, tut schon auch sehr weh“, so Unterwarts Oberhaupt.