Erstellt am 02. September 2015, 05:57

von Carina Ganster und Eva-Maria Leeb

Verein trotzt Anzeige: „Nightrace-Party“ findet statt. Nach einer Anzeige des „Bündnis der Gastronomie Österreichs“ muss der Downhill-Verein Olbendorf strengere Auflagen erfüllen. Abgesagt wird das Fest aber nicht.

Wird nicht abgesagt: Die Nightrace-Party der Olbendorfer Downhiller.  |  NOEN, Judith Wambold
Das „Bündnis der Gastronomie Österreichs“ (BDGA) hat den Verein „Downhill Olbendorf“, der nach dem Nightrace am 5. September eine Aftershowparty organisiert, wegen „unbefugter gastgewerblicher Tätigkeit“ angezeigt.

Nach einer Anzeige gegen die Organisatoren des Sulzer Hallenfests ist es die zweite Anzeige gegen einen Verein im Südburgenland.

„Das Piesacken der BGDA gegen Vereine ist
eine Frechheit und muss endlich aufhören,
dafür werde ich mich einsetzen.“
Veranstalter Mario Brunner

„Damit wollen wir auf die Missstände der Veranstaltungsstätte hinweisen, welche nicht den rechtlichen Vorgaben entsprechen. Speziell die fehlenden Önormen sind ein massives Sicherheitsmanko“, heißt es in der Anzeige des BDGA.

Am Montag fand eine Begehung am Gelände mit Vertretern der Bezirkshauptmannschaft, der Gemeinde und den Veranstaltern statt. Seitens der Behörde wird der Anzeige, die am 30. August, eingelangt ist, nachgegangen. „Da es sich um ein laufendes Verfahren handelt, kann ich keine Auskunft geben“, erklärt Bezirkshauptfrau Nicole Wild.

Weniger zurückhaltend sind die Veranstalter, die jetzt mit selbst in die Offensive gehen. „Die Veranstaltung findet statt, auch weil wir alle Auflagen, die uns von der Behörde gestellt wurden, erfüllen werden. Das Piesacken der BGDA gegen Vereine ist eine Frechheit und muss endlich aufhören, dafür werde ich mich einsetzen“, sagt Mario Brunner, der eine Initiative für Vereine gründen will.

ÖAMTC Pinkafeld sagte Fest im Vorfeld ab

Finanziell muss der „Downhill-Verein“ jetzt tiefer in die Tasche greifen. „Die Kosten werden sich auf jeden Fall erhöhen, aber die Veranstaltung wollen wir trotzdem durchführen, wir lassen uns nicht in die Knie zwingen“, erklärt Brunner. Ob es die letzte Veranstaltung des „Downhill-Vereins“ ist, will Brunner noch nicht kommentieren.

Auch der ÖAMTC-Zweigverein Pinkafeld hat ein, für Mitte August geplantes Fest aufgrund strenger Auflagen abgesagt. „Wir haben darüber in der Vorstandssitzung gesprochen und wollen nicht, dass der Ruf des ÖAMTC durch eine Anzeige beschädigt wird“, erklärt Obmann Eduard Latschenberger.

Für die Genehmigung des Hallenfestes in Sulz am 19. September läuft derzeit das Verfahren auf der Bezirkshauptmannschaft Güssing.