Erstellt am 01. März 2012, 10:05

Viel los auf den Straßen. PKW GEGEN TRAKTOR / Frau von Stadtfeuerwehr geborgen: First Responder versorgten sie, Feuerwehr führte Bergung durch. REGION / Am Donnerstag der Vorwoche waren am Meierhofplatz vor der HTL Pinkafeld aus ungeklärter Ursache ein Pkw und ein Traktor zusammengestoßen.

 |  NOEN

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw auf den Gehsteig geschleudert. Die Fahrertür wurde so stark deformiert, dass die Lenkerin am Sitz eingeklemmt wurde. Sie wurde von Sanitätern der Feuerwehr und dann von „first respondern“ des Roten Kreuz versorgt. Anschließend wurde die Frau mit hydraulischem Gerät der Stadtfeuerwehr befreit und ins Krankenhaus Oberwart gebracht. Sie erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. Die Steinamangererstraße war für die Dauer der Rettungs- und Bergearbeiten erschwert passierbar. Die Stadtfeuerwehr war mit 15 Mann, einem Rüstlöschfahrzeug, einem schweren Rüstfahrzeug und einem Wechselladerfahrzeug im Einsatz.

Lkw kam von Fahrbahn ab,  B63 drei Stunden gesperrt

Auf der B63 bei Markt Neuhodis hat sich am Mittwoch der Vorwoche ein Lkw-Unfall ereignet: Ein mit Styropor beladener Anhänger wurde von einer sturmartigen Windböe erfasst, weshalb das Zugfahrzeug ins Schleudern geriet, von der Fahrbahn abkam und im Straßengraben landete. Der Anhänger ist danach umgekippt. Sowohl Lenker als auch Beifahrer blieben unverletzt. Die B63 musste zwischen Markt Neuhodis und Rechnitz von etwa 6.50 Uhr bis 9.30 Uhr gesperrt werden. Die Feuerwehren Rechnitz und Schachendorf rückten mit sechs Fahrzeugen und 26 Mann zur Bergung aus, teilte die Sicherheitsdirektion Burgenland mit.

79-jähriger bei Unfall  nur leicht verletzt

Am Samstag ereignete sich im Gemeindegebiet von Pinkafeld ein weiterer Verkehrsunfall. Eine 35-jährige Lenkerin aus Riedlingsdorf habe laut eigenen Angaben bei der Kreuzung Gerbergasse-Siemensstraße das von links kommende Fahrzeug eines 79-jährigen Mannes übersehen. Beim Zusammenstoß wurde der Mann leicht verletzt, konnte aber zum Glück nach ärztlicher Untersuchung im Krankenhaus Oberwart in häusliche Pflege entlassen werden. An beiden Fahrzeugen entstand großer Sachschaden.

Eine fünf Kilometer lange Ölspur hat Montag früh ein defekter Pkw in Pinkafeld gezogen. Das Auto hatte einen Bahnübergang überquert. Dabei wurde die Ölwanne beschädigt, es bildete sich eine fünf bis zehn Zentimeter breite Spur. Als dem Lenker der Defekt auffiel, stellte er den Wagen in Grafenschachen ab. Die FF Pinkafeld und Grafenschachen benötigten 15 Säcke Bindemittel, um die Ölspur zu beseitigen.

Eine Frau musste von FF-Stadtfeuerwehr Pinkafeld geborgen werden.

FF Pinkafeld und Grafenschachen rückten mit 26 Einsatzkräften aus, um die Ölspur zu beseitigen.