Erstellt am 04. Februar 2014, 08:35

Von eigenem Hund angefallen. Eine 48-jährige Frau und ihr 17-jähriger Sohn wurden im Wohnzimmer ihres Hauses vom eigenen Schäferhund angefallen und erheblich verletzt.

Ohne Vorwarnung schnappte der Schäferhund nach dem Hals der Putzfrau, die das leere Wasserschälchen wegräumen wollte. www.morguefile.com/Talisin  |  NOEN
Beide wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Das Tier konnten von einem weiteren Familienangehörigen beruhigt und angeleint werden. Danach wurde es in ein Tierschutzhaus gebracht. Es gab keine Zwischenfälle.
Zu dem Zwischenfall kam es laut Landespolizeidirektion Burgenland am Montag gegen 21.30 Uhr, als die beiden sich gemeinsam im Wohnzimmer ihres Hauses aufhielten und einen Film ansahen.

Der dreijährige Hund sei zunächst daneben gelegen und habe "einen völlig ruhigen, schlafenden Eindruck" gemacht. Plötzlich sei das Tier ohne Grund aufgesprungen und habe die beiden angefallen. Mutter und Sohn erlitten nach Polizeiangaben schwere Bisswunden. Ein Rettungswagen brachte beide in die Unfallambulanz des Krankenhauses Oberwart.

Die 48-Jährige und ihr Sohn wurden stationär aufgenommen. Beide Opfer erlitten Verletzungen im Bereich der rechten Hand, die operativ versorgt werden mussten. Der Grad der Verletzung ist schwer. Die beiden Verletzten befinden derzeit noch im Krankenhaus. Der Schäferhund wurde vorerst im Haus eingesperrt. Über die weitere Vorgangsweise soll der Amtstierarzt entscheiden.