Erstellt am 02. September 2015, 09:37

Weber ist neuer Lagerhaus-Obmann. Bürgermeister Johann Weber wurde bei der Generalversammlung zum neuen Obmann des Raiffeisen-Lagerhauses Südburgenland gewählt

Hans-Peter Werderitsch, Johann Richter, Adalbert Resetar, Franz Stefan Hautzinger, Ludwig Schrammel, Jürgen Schabhüttel, Johann Bugnits, Johann Lang, Johann Weber, Nikolaus Berlakovich, Walter Temmel und Heinz Astl.  |  NOEN, BVZ

Bei der Generalversammlung des Raiffeisen-Lagerhauses Südburgenland, die in Deutsch-Tschantschendorf abgehalten wurde, kam es bei der Obmannschaft zu einem Generationswechsel.

Ludwig Schrammel aus Bildein hat die Funktion nach zwölf Jahren an den Bürgermeister von Eberau und Kammerrat der Burgenländischen Landwirtschaftskammer, Johann Weber übergeben.

Weber machte sich als erfolgreicher Anwalt einen Namen

„Ludwig Schrammel hat durch seine humane und kommunikative Art im Südburgenland wichtige Impulse gesetzt und für die Land- und Forstwirtschaft im gesamten Burgenland hervorragende Arbeiten geleistet“, erklärte Landwirtschaftskammer-Präsident Franz Stefan Hautzinger.

Da der stets gut informierte Ludwig Schrammel bei all seinem Tun und Handeln immer das Gemeinsame vor das Trennende stellte, konnte sich das Lagerhaus Südburgenland keinen besseren Obmann wünschen.

Zum neuen Obmann Johann Weber meint Hautzinger, dass dieser ein ausgezeichneter Agrar- und Kommunalpolitiker ist. Weber, der in der Burgenländischen Landwirtschaftskammer als Obmann des Tierzuchtausschusses eine sachkundige Arbeit leistet, hat sich auch als erfolgreicher Anwalt für die Interessen der Bauern des Südburgenlandes einen guten Namen gemacht.

„Ich bin sicher, dass Johann Weber ein hervorragender Lagerhausobmann sein wird und wünsche ihm mit seiner neuen Funktion alles Gute, viel Freude und Erfolg“, so Hautzinger abschließend.