Erstellt am 05. August 2015, 06:16

von Vanessa Bruckner

Werderits: Engagement mit Herz. Wolfgang Werderits sieht in seinem Job täglich das Leid und die Armut von Flüchtlingen. Jetzt sammelt er Sachspenden.

Engagiert. Wolfgang Werderits (3.v.l.) und seine Kameraden von der Feuerwehr Rotenturm sortieren die Sachspenden. Wer helfen will, kann seine Spenden (in Schachteln verpackt) im Feuerwehrhaus Rotenturm abgeben.  |  NOEN, Bruckner
Als wir den Chef der Autobahnpolizei Oberwart, Wolfgang Werderits, telefonisch erreichen, ist er gerade am Weg zurück von Nickelsdorf. „Einen ganzen VW-Bus voller Sachspenden habe ich soeben in der dortigen Sammelstelle abgeliefert“, freut er sich.

„Kann keine Gesetze ändern, aber meinen Beitrag leisten“

Werderits, der als Busfahrer der Polizei oft Flüchtlinge im Wagen hat, erklärt sein Engagement wie folgt: „Es geht mir unglaublich nahe, wenn ich kleine Kinder ohne Schuhe sehe, die kaum Kleidung am Leib tragen. Ich bin kein Politiker, ich kann keine Gesetze ändern. Aber ich kann zumindest meinen Beitrag leisten und helfen.“

Der engagierte Polizist, der auch als Feuerwehrmann tätig ist, hat deshalb eine E-Mail mit Spendenanruf an seine Kameraden geschickt. „Die Resonanz war enorm, aktuell helfen zehn Kameraden von der Feuerwehr mit, weitere Autos mit Sachspenden zu beladen,“ freut sich Werderits.

Gesammelt werden vorrangig Kinderbekleidung, Plüschtiere, Nudeln, Reis, weißes Toastbrot und Mineralwasser ohne Kohlensäure. Wolfgang Werderits bringt die Sachspenden dann in die Sammelstellen Nickelsdorf, Heiligenkreuz und Schattendorf.