Erstellt am 17. Februar 2016, 05:29

von Daniel Fenz

Wirt mit Plänen fürs KUZ. Alexander Pranger hat das Restaurant im KUZ von Vater Manfred Pranger übernommen. Es gibt viele Veränderungen.

 |  NOEN, BilderBox.com (www.bilderbox.com)
Die Betriebsübernahme erfolgte nahtlos am 1. Jänner. Ein neues Konzept ist bereits in Planung, wird aber erst im Herbst umgesetzt. Dazu wollte der Nachfolger von Manfred, Sohn Alexander Pranger, aber noch nichts dazu sagen.

Spargel-Galadinner und Muttertagsbuffet

Entlocken ließ sich Pranger hingegen, dass es ab sofort auch Cateringservice gibt. Die Homepage ist zwar noch nicht fertig, unter restaurant.pranger@gmx.at können aber ab sofort Bestellungen für Feste aufgegeben werden. Es wird auch Themenabende geben.

„Erst vor Kurzem fand ein siebengängiges Galadinner statt“, erzählt Alexander Pranger. Ende April ist dann ein Spargel-Galadinner geplant, im Mai wird es ein Muttertagsbuffet geben. Für den Herbst sind ein Wildbuffet zu Mittag sowie ein Gala-Abend vorgesehen.

Erfahrungen aus Nordirland und Zürich

Der Betrieb hat normal geöffnet, von Montag bis Freitag ist von 9 bis 17 Uhr offen, bei Veranstaltungen gibt es natürlich auch am Abend eine reichhaltige Karte mit saisonalen und frischen Produkten. Wichtig ist Pranger natürlich auch der richtige Wein oder das gute Bier zum Essen.

Der Oberschützener hat die Hotelfachschule in Oberwart absolviert und arbeitete dann auf Saison in Tirol, Vorarlberg und Kärnten. Im Ausland holte er sich ein halbes Jahr in Nordirland und eineinhalb Jahre in Zürich neue Eindrücke für seine Küche im Südburgenland.

Pranger hat vor kurzem in Salzburg die Sommelier-Ausbildung absolviert und weiß daher auch Bescheid, wenn es um den richtigen Wein für das Essen geht. „Wir wollen das Restaurant im Kulturzentrum noch bekannter machen. Wir sperren ab 20 Personen auch für Geburtstage und alle anderen Feiern auf“, so Pranger abschließend.