Erstellt am 29. Oktober 2014, 09:35

von Michael Pekovics

Deutsche kaufen eo. Trotz neuer Eigentümer soll sich operativ nichts ändern. Stefan Rutter und Christian Harisch halten nur noch zehn Prozent.

Gute Geschäfte. Das Erfolgsprojekt eo hat deutsche Investoren angelockt, die sich mit 90 Prozent am Einkaufszentrum beteiligen. Stefan Rutter (Foto) und Christian Harisch holen sich damit frisches Geld für neue Projekte.  |  NOEN, BVZ
Die deutsche Kapital- und Beteiligungsgesellschaft „KGAL“ hat durch den Immobilienfonds„Austria Retail Park Holding“ 90 Prozent des Einkaufszentrums eo übernommen. Die Bundeswettbewerbsbehörde hat den geplanten Deal in den vergangenen Monaten geprüft und nun grünes Licht gegeben.

Die bisherigen Eigentümer Stefan Rutter und Christian Harisch halten weiter zehn Prozent, mit den Einnahmen aus den verkauften 90 Prozent werden sie neue Projekte in Österreich verwirklichen.

Center-Management: „Alles beim Alten“

Vor Ort in Oberwart wird sich deshalb aber nichts ändern, wie Center-Managerin Alexandra Wieseneder im Gespräch mit der BVZ betont: „Christian Harisch und Stefan Rutter werden weiter für das Management verantwortlich sein. Es gibt einen langfristigen Vertrag mit den neuen Eigentümern, im eo bleibt alles beim Alten.“

Ausschlaggebend für das Investment sei der gute Standort im Südburgenland und der starke Handel in Oberwart, heißt es von den neuen Eigentümern. Erweiterungspläne gebe es derzeit zwar keine, der Wirtschaftsstandort Oberwart soll aber weiter gestärkt werden, kündigen die Investoren an.