Erstellt am 26. Juni 2013, 00:00

Zahlen fürs Parken. Verkehr / Stadt und Eigentümer einigen sich über die Zukunft des Parkplatzes beim Bahnhof: Parken kostet, Gemeinde gewährt Servitut.

Von Michael Pekovics

OBERWART / Endlich gibt es eine Lösung für den seit Anfang des Jahres gesperrten Parkplatz mit 80 Stellplätzen zwischen Bahnhof und Wienerstraße. In der Gemeinderatssitzung gestern, Dienstag, wurde – zumindest wenn es nach Bürgermeister Georg Rosner (ÖVP) geht – eine Vereinbarung mit den Eigentümern des Grundstücks getroffen. Die Gemeinderatssitzung fand nach Redaktionsschluss statt.

Stadt gewährt Servitut 

„Wir haben uns darauf geeinigt, dass die Eigentümer die Parkflächen künftig selbst bewirtschaften werden. Im Gegenzug gewährt die Stadtgemeinde ein Servitut, um den Bau einer Zufahrt vom Bahnhof her zu ermöglichen“, erklärt Rosner. „Voraussetzung dafür ist aber, dass der Parkplatz auch bewirtschaftet wird.“ Laut Rosner soll die Zufahrt mit einem Schranken gesichert werden. Pkw-Besitzer hätten dann die Möglichkeit, sich einen Parkplatz anzumieten.

Bisher zahlte die Stadt für die Fläche pro Jahr 10.000 Euro. Als Ende 2012 der Pachtvertrag auslief, wurde der Parkplatz gesperrt. Wann genau der Parkplatz wieder benutzbar sein wird, ist nicht bekannt. Eigentümervertreter Sepp Baldia war bis Redaktionsschluss nicht für eine Stellungnahme erreichbar.