Erstellt am 11. März 2015, 05:25

von Michael Pekovics

Zuzug: Stadt gehen die Hortplätze aus. Bevölkerung wächst, die Warteliste für den Oberwarter Hort wird immer länger. Stadt investiert 100.000 Euro in Kindergarten.

 |  NOEN, Erwin Wodicka
Derzeit gibt es in der Bezirkshauptstadt vier Hortgruppen zu je 25 Kinder. Eine fünfte Gruppe wäre zwar möglich, wird derzeit aber nicht umgesetzt. Das weckt natürlich den Unmut einiger Eltern, die sich dessen nicht bewusst waren und nun nicht wissen, wie sie Beruf und Familie ab dem kommenden Schuljahr vereinbaren sollen.

Stadtchef Rosner ist sich des Problems bewusst

„Wenn ich gewusst hätte, dass auf der Warteliste für den Herbst mehr als 20 Kinder vor mir sind, hätte ich mich natürlich früher angemeldet“, sagt eine betroffene berufstätige Mutter im Gespräch mit der BVZ. Auch eine ihrer Bekannten, die ihr Kind für 2016/17 angemeldet hat, findet sich nur auf dem zwölften Wartelistenplatz.



Bürgermeister Georg Rosner (ÖVP) ist sich des Problems natürlich bewusst. „Wir können aber nicht so einfach eine fünfte Hortgruppe installieren. Eine solche würde nicht genehmigt, weil wir zu wenig Grünflächen zur Verfügung haben“, erklärt der Stadtchef.

„Kurzfristige Aufstockung leider nicht möglich“

Grund für die steigende Nachfrage ist der Zuzug in die sogenannte Süd-Metropole: Zählte die Stadt 2005 knapp 6.800 Bürger, sind es aktuell mehr als 7.300 – ein Plus von knapp acht Prozent. Derzeit kommen circa zehn Hortkinder aus umliegenden Gemeinden, 90 wohnen direkt in der Gemeinde.

Auch wenn die Stadt gesetzlich nicht verpflichtet ist, Hortplätze anzubieten, so ist Rosner doch bemüht, eine Lösung zu finden. „Eine kurzfristige Aufstockung der Hortplätze ist leider nicht möglich, aber vielleicht finden wir eine Möglichkeit“, so der Bürgermeister.

Etwas besser wird die Situation im Bereich des Kindergartens: Ab dem Sommer werden die ehemaligen Krippenplätze im städtischen Kindergarten zu Kindergartenplätzen umfunktioniert. Die Stadt kostet das rund 100.000 Euro.