Oberwart

Erstellt am 03. August 2016, 05:48

von Elisabeth Kirchmeir

Oberwarts ,Engel‘ kam 9.000 Mal. Insgesamt 9.000 Mal hat der ÖAMTC-Rettungshubschrauber bereits abgehoben. Die Anzahl der Einsätze steigt von Jahr zu Jahr.

Bernd Schweiger, Regine Brixel und Bernhard Kothgasser am Tag des 9.000 Einsatzes. Foto: zVg  |  zVg

Am Samstag der Vorwoche flog der Notarzthubschrauber Christophorus 16 den 9.000. Einsatz seit Bestehen der Flugrettung in Oberwart. Die Crew wurde um 9.45 Uhr zu einem internen Notfall zur Autobahnraststätte an der A2 nach Loipersdorf gerufen. Die Patientin wurde nach der Erstversorgung ins Krankenhaus nach Hartberg geflogen.

Rascher Einsatz rettete vielen das Leben

Pilot Bernd Schweiger, Notärztin Dr. Regine Brixel und Flugrettungssanitäter Bernhard Kothgasser bildeten an diesem Tag das Team der fliegenden Intensivstation. Schweiger ist seit 2013 Pilot bei der Flugrettung, Notärztin Dr. Regine Brixel ist von Beginn an mit dabei und Bernhard Kothgasser, Notfallsanitäter beim Roten Kreuz in Oberwart, seit mittlerweile 4 Jahren. Alle drei verfügen also über große Einsatzerfahrung.

Der rasche Einsatz von Christophorus 16 hat in den vergangenen 11 Jahren vielen Menschen das Leben gerettet und noch bei weitaus mehr Menschen beigetragen, Leid zu lindern. Anfänglich noch von vielen belächelt und für nicht notwendig empfunden, erwies sich der Stützpunkt schon sehr bald als wesentlicher Bestandteil der notfallmedizinischen Versorgung des Südburgenlandes, der angrenzenden Oststeiermark sowie der „Buckligen Welt“ in Niederösterreich.

Heuer wurden per 30. Juli bereits 538 Flugrettungen durchgeführt, im Vorjahr waren es im gesamten Jahr 933. Von Oberwart aus werden die vier südlichen Bezirke, die Oststeiermark und Teile des Wechselgebiets abgedeckt.