Erstellt am 30. September 2010, 00:00

Faschings-Krapfen. Erich Breiteneder, Konditor- und Bäckermeister, Fachkoordinator an der Landesberufsschule für Konditoren in Baden.

In das gesiebte Mehl eine Mulde eindrücken. Die Hefe mit der Milch aufschlämmen und mit einem Teil des Mehles einen weichen Vorteig bereiten. Eigelb, Butter, Salz und Gewürze leicht schaumig rühren und mit dem reifen Vorteig zu einem glatten Teig kneten beziehungsweise schlagen. Nach einer ausreichenden Teigruhe den Krapfenteig in 50 g Stücke auswiegen.
Die rund geschliffenen Teiglinge auf gestaubte Tücher wegsetzen, etwas andrücken, zudecken und auf Gare stellen. Bei dreiviertel Gare in 175°C heißem Fett backen. Anschließend mit der gewünschten Füllung wie Marillenmarmelade, Himbeermarmelade, Vanillecreme, Nougatcreme oder Powidl füllen. Die Oberfläche kann aprikotiert und glasiert oder mit Hilfe von Schablonen mit Puderzucker angezuckert werden.

ZUTATEN
600 g Weizenmehl, 5 Dotter, 40 g Zucker, 10 g Butter, 30 g Hefe, 6 g Salz, Vanille, Zitrone, 250g Milch