Erstellt am 30. September 2010, 00:00

Gölsentaler Rindsbraten. JOHANN KRIZ ist Pensionist aus St. Veit.

Das Rindfleisch salzen und in Öl anbraten.
Porree, Sellerie, Karotten und Petersilienwurzel klein schneiden. Den Knoblauch zerdrücken und alles zusammen mit dem Paradeismark zum Fleisch geben und mitdünsten.
Anschließend mit Rindsuppe und Rotwein aufgießen. Die rohen Erdäpfeln schälen, würfelig schneiden und dazugeben.
Die Sauce kann man mit etwas Sauerrahm verfeinern. Johann Kriz mag die Sauce lieber, wenn sie nicht passiert ist. Als Beilage empfiehlt der St. Veiter Polenta.


ZUTATEN
 1 kg Rindsschulter,
 Salz,
 Öl,
 Porree,
 Sellerie,
 Karotten,
 Petersilienwurzel,
 Knoblauch,
 1 EL Paradeismark,
 1/2 Liter Rindsuppe,
 1/4 Liter Rotwein,
 2 bis 3 Erdäpfel,
 1/4 Liter Sauerrahm.