Erstellt am 30. September 2010, 00:00

Gröstl, einmal ganz anders. Rezepttipp / ANGELIKA HACK kocht mit der „Erdbirne“ Topinambur.

Im eigenen Betrieb in Elsbach baut Angelika Hack Topinambur an.
Die „Erdbirne“, wie die Knolle der kleinen Sonnenblume auch genannt wird, kann roh genauso gegessen werden wie zum Beispiel als Gröstl.
Für das Gröstl die Erdäpfel kochen, schälen und in Scheiben schneiden. Topinampur in Scheiben schneiden.
Die Topinambur können vorgekocht werden, müssen sie aber nicht.
Öl oder Speckwürferl erhitzen, Zwiebel anrösten und dann darin die Scheiben knusprig anbraten.
Anschließend würzen und servieren.

ZUTATEN
½ kg festkochende Erdäpfel
40 dag Topinambur
1 TL Thymianblätter
1 Zwiebel
Salz
Pfeffer
Entweder Öl zum Braten, oder Speckwürferl auslassen