Erstellt am 05. Oktober 2008, 07:00

Imam Bayildi. Rezepttipp / FRANZ SEITL, Künstler und Grafiker aus Sierndorf

Imam Bayildi (wörtlich übersetzt „Der Imam fiel in Ohnmacht“) ist ein berühmtes Gemüsegericht aus gefüllten, geschmorten Melanzani. Der Legende nach soll der Imam (Vorbeter) ob des überaus köstlichen Geschmacks vor Entzücken in Ohnmacht gefallen sein, als er es zum ersten Mal probierte – daher auch der Name des Rezepts.

Zur Zubereitung werden die Auberginen der Länge nach halbiert und ausgehöhlt, sodass eine Wandstärke von ca. 1 cm überbleibt. (Das Ausgekratzte kann man – fein geschnitten - der Füllung beimengen). Sodann werden sie bis zum Füllen in Salzwasser eingelegt, damit sie nicht braun werden. In der Zwischenzeit wird die Füllung aus in Olivenöl scharf angebratenem Faschiertem, gewürfelten Tomaten, grünen milden Pfefferoni, gehackter Petersilie, fein gehackten Zwiebeln, ordentlich Knoblauch und Salz, Thymian, Pfeffer, Muskatnuss und kräftig Zimt hergestellt.

Anschließend werden die Auberginen trocken getupft und gefüllt und in einen flachen Bräter gelegt. Reste der relativ trockenen Füllung kann man mit gehackten Paradeisern etwas verflüssigen und rundherum dazugeben. Das Ganze bei mittlerer Hitze rund 45 Minuten in den Backofen.
Als Beilage eignet sich Reis bestens.