Erstellt am 02. Mai 2012, 08:02

Rotwein-Rindsbraten. Kurt Vollmer, Sportunion Obmann Sekt. Tennis aus Grimmen-stein.

Den Braten mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen, dann in einer Mischung aus Olivenöl und Butter scharf anbraten. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und in einen Bräter legen.
Wurzelwerk und Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in 2 EL Zucker, der in der Pfanne zu Karamell geschmolzen wurde, anrösten. Paradeismark dazugeben, kurz mitrösten und alles mit zwei Dritteln des Rotweins ablöschen. Diesen Saft zum Rindsbraten gießen und ca. 2 1/2 Stunden im Rohr braten. Eventuell noch Wein nachgießen. Den Braten herausnehmen und unter Alufolie rasten lassen. Die Soße durch ein Sieb streichen (auch ein wenig vom Gemüse durchdrücken) und um die Hälfte einkochen lassen. Nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit eiskalten Butterflöckchen montieren (binden).

ZUTATEN
1 1/2 kg Rindsbraten
1 Bund Wurzelwerk
(Suppengrün)
0,7 l kräftiger Rotwein
1 kl. Dose Paradeismark (2-fach konzentriert)
1 Zwiebel
Knoblauch
Zucker
Salz
Pfeffer
Olivenöl
Butter