Erstellt am 27. Juni 2011, 07:59

Fruchtig und süß in einem. MAGDALENA TEUFNER ist Expertin für Bäckereien.

In der Tourismusschule St. Pölten kann Magdalena Teufner in der 3a-Klasse ihr kreatives Kochtalent entfalten. Passend zur Jahreszeit stellt sie einen Marillenkuchen vor: Backblech mit Öl ausstreichen und mit Mehl einstauben. Den Backofen auf 160 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Marillen halbieren und Kerne entfernen.
Das Mehl und das Backpulver versieben. Eier, Salz, Vanillezucker, die abgeriebene Zitronenschale, Zimt und etwa drei Viertel des Staubzuckers gut schaumig schlagen (gute zehn Minuten). Das Öl langsam unter ständigem Rühren einlaufen lassen, die Mehlmischung mit restlichem Staubzucker vermischen, behutsam unterheben und zum Schluss den Rum zugeben. Masse auf das Backblech aufstreichen und mit Marillenhälften belegen (halbierte Seite nach oben). Auf der unteren Schiene etwa 35 Minuten backen.

ZUTATEN
6 Eier, 300 g Staubzucker, 1 Prise Salz, 1 Packung Vanillezucker, abgeriebene Schale einer Zitrone, 1 Prise Zimt, 170 ml Öl, 280 g Mehl, 1 Packung Backpulver, 2 EL Rum
Belag: etwa 15 Marillen