Erstellt am 30. September 2010, 00:00

Guter „Mürber Apfelstrudel“. Rezepttipp / Heidi Wieder, ehemalige Bezirksbäuerin aus Kollapriel, bei Melk.

Zubereitung: Der „Mürbe Apfelstrudel nach Bauernart“ ist eine Köstlichkeit, die am Bauernhof Wieder in Kollapriel seit Jahren mit echtem Schweineschmalz gemacht wird. Den Teig nach Rezeptangabe kurz kneten, wie einen Mürbteig und dann rund eine halbe Stunde rasten lassen. Dann auswalken, mit klein geschnittenen Äpfeln belegen, etwas Zimt und Zucker hinzugeben (es kann auch eine Topfen-Fülle genommen werden). Den Teig zusammenschlagen, mit Ei bestreichen und im Backrohr bei 250 Grad Hitze 10 Minuten backen, dann die Hitze zurückschalten auf 200 Grad und 25 Minuten fertig backen.

ZUTATEN
- 55 dag Mehl
- 1/4 kg Schweineschmalz (beides miteinander abbröseln) weiters 
- 1/4 Liter Sauerrahm
- 1/2 Löfferl Salz
- Äpfel (ca 1 Kg)
- Zimt und Zucker nach Geschmack