Erstellt am 30. September 2010, 00:00

Marillenkuchen. Brigitta Rupp, Gmünd

Zubereitung:
Das Eiklar mit etwas Staubzucker zu einem festen Schnee mixen und beiseite stellen.
Die Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Nun rührt man die Dotter nach und nach unter, bis es eine cremige Masse wird. Das gesiebte Mehl mit Milch und Schnee abwechselnd vorsichtig darunter mischen. Jetzt wird der Teig auf das befettete und gestaubte Backblech gestrichen.
Zum Schluss wird die Masse mit den Marillenhälften belegt, und zwar so, dass die Innenseite nach oben schaut. Die Marillenhälften mit Zimt und Kristallzucker bestreuen.
Bei ca. 180 Grad 40 Minuten backen. Nach dem Backen mit Staubzucker bestreuen.

ZUTATEN
6 Eier (Dotter von Eiklar trennen)
20 dag zimmerwarme Butter
24 dag Staubzucker
eine Packung Vanillezucker
40 dag glattes Mehl
vier Esslöffel Milch
Marillenhälften zum Belegen
ein Teelöffel Zimt zum Bestreuen
ein Esslöffel Kristallzucker zum Bestreuen
Fett für das Backblech
Mehl für das Backblech
Staubzucker zum Anzuckern