Erstellt am 30. September 2010, 00:00

Riebel: Süß und sättigend. MARTIN WEBER, Maria Enzersdorf, Musiker und Entertainer.

ZUBEREITUNG: Das traditionelle Gericht hat seinen Ursprung zwischen Vorarlberg und Tirol. Martin Weber liebt es: „Früher ein einfaches Grießgericht, heute eine sehr sättigende, süßliche - vegetarische und delikate Kost.“
Für den Riebel die Milch mit Salz und 100 Gramm Butter in einer Bratpfanne (am besten Gusseisen) aufkochen, anschließend so lange Riebelgrieß einrühren, bis ein dickflüssiger Brei daraus wird. Die Masse dann bei kleiner Hitze zerstoßen (Achtung - brennt leicht an!), durch das langsame Anbraten auf kleiner Hitze kann sich der besondere Geschmack entfalten.
Den Riebel in der Pfanne servieren und mit Zucker & Zimt bestreuen. Mandelblättchen draufstreuen.

ZUTATEN
 ½ Liter Vollmich – gerne auch lactosefrei
 1 Prise Salz
 150 g Butter
 300 g Riebelgrieß (ersatzweise Weizengrieß)
 reichlich Staubzucker mit Zimt vermischt