Erstellt am 30. September 2010, 00:00

Wachauer Marillenknödel. Rezepttipp / FRANZ WAGNER verrät seine Lieblingsmehlspeise.

Zubereitung: Erdäpfel kochen, ausdampfen lassen, schälen und durchpressen. Mehl, Erdäpfelstärke sowie Dotter beigeben und zu einem Teig kneten. Marillen entkernen, je einen Würfel Zucker in Marillenbrand tauchen und in die Früchte stecken (alkoholfreie Variante: 6 dag Rohmarzipan mit 1,5 dag geriebener Schokolade verkneten, haselnussgroße Kugeln formen und statt des Zuckers in die Marillen stecken). Teigstücke zu Fladen drücken, Marillen aufsetzen und Knödel formen. In einem großen Topf Wasser aufkochen, eine Prise Salz hineingeben und die Knödel darin zirka 20 Minuten leicht sieden. Währenddessen Butter in einer Pfanne aufschäumen, gehobelte Mandeln darin kurz anrösten, Semmelbrösel und Zucker beifügen und leicht bräunen. Die gekochten Knödel darin wälzen und mit Staubzucker bestreut servieren.

ZUTATEN
für acht Knödel; Teig: 1/2 kg mehlige Erdäpfel, 5 dag Mehl, 2,5 dag Erdäpfelstärke, 3 Dotter; Fülle: 8 Marillen, 8 Würfel Zucker, Marillenbrand; zum Wälzen: 3 EL Butter, 1 EL gehobelte Mandeln, 7 dag Semmelbrösel, 1 TL Zucker sowie etwas Zucker zum Bestreuen.