Erstellt am 14. Januar 2015, 08:12

Imre Csermelyi bleibt. Der Transfer nach St.Georgen war schon fix. Nun bleibt Csermelyi doch in Großhöflein.

Großhöfleins Neo-Trainer Martin Meiböck kann im Frühjahr nun doch auf Goalgetter Imre Csermelyi zurückgreifen. Der Legionär ließ den Wechsel zum BVZ Burgenlandligisten Sankt Georgen/Eisenstadt via Facebook platzen. Foto: CSW  |  NOEN, Schneeweiß

Vor rund einem Monat wurde bekannt gegeben, dass der Großhöflein-Goalgetter Imre Csermelyi in die BVZ Burgenlandliga nach Sankt Georgen wechselt.

Letzte Woche hat dieser jedoch über Facebook abgesagt und sich dafür entschieden bei seinem derzeitigen Verein zu bleiben.

„Wollte noch einmal höher spielen“

„Er wollte noch einmal höher spielen. Bis zu seinem Wechsel zu uns, hat er nur Bundesliga und 2. Bundesliga gespielt“, so Großhöflein-Obmann Dragan Kunkic.

Der Grund für die kurzfristige Entscheidung nicht in der höheren Liga zu spielen, ist klar. Csermelyi beginnt jetzt mit der Trainerausbildung und es geht sich zeitlich nicht aus, dass er viermal die Woche in Sankt Georgen trainiert.

„Hat sich schon mit St. Georgen geeinigt“

„Ich bin froh, dass wir Imre Csermelyi jetzt doch noch weiterhin in unserem Team haben. Mit Sankt Georgen war er sich schon über den Wechsel einig, für die tut es mir jetzt sehr leid, da sie jetzt ohne Stürmer dastehen“, so Kunkic.

Am letzten Freitag konnte auch noch ein Mittelfeldspieler verpflichtet werden. Der Name wird erst nach der vollständigen Verpflichtung bekannt gegeben.