Oslip

Erstellt am 31. August 2016, 02:03

von Thomas Steiger

Peter Herglotz coacht nun Oslip. Nach dem Kremsner-Aus kommt Herglotz für drei Monate als „Feuerwehrmann“.

Enttäuscht. Für Peter Herglotz und den SC Eisenstadt heißt es wohl noch ein Jahr warten.  |  Ivansich, Ivansich

Beim FC Oslip geht es drunter und drüber. Erst vorige Woche trat Wolfgang Kremsner als Trainer zurück – man war gezwungen schnell zu handeln. Jetzt konnte man Peter Herglotz an Bord holen. Mit dem Trainer-Lehrer aus Eisenstadt erhofft sich der gesamte Verein eine Verbesserung, in allen Belangen.

„Es war keine leichte Entscheidung für mich, denn ich wusste über die prekäre Situation hier Bescheid. Doch Franz Schuster (Anm.: Ehrenobmann des FC) bat mich, dem Klub zu helfen. Das werde ich jetzt auch tun, zumindest bis zum Ende der Hinrunde“, so Herglotz.

Die Trainingsbeteiligung hat sich schon gebessert und gesteigert, seitdem Herglotz das Zepter in Oslip übernommen hat: „Vergangene Woche waren immer über 15 Spieler am Training. So muss es weitergehen“, sagte der Neo-Coah. Doch die klare Heimniederlage gegen Neusiedl 1b konnte auch er dann nicht verhindern. „Das Defensivverhalten in dieser Partie war inferior. Da gilt es, die kommenden Wochen den Hebel anzusetzen.“

„Müssen den Karren wieder flott machen“

Herglotz weiß, dass dies keine leichte Aufgabe werden wird: „Teilweise haben die Spieler Angst, Fehler zu machen und müssen zusätzlich noch im körperlichen und taktischen Bereich zulegen. Doch ich möchte meinem Nachfolger eine intakte Mannschaft übergeben können, in welcher das Feuer wieder brennt.“ Bleibt abzuwarten, ob es in Oslip künftig bergauf geht.