Erstellt am 29. Juni 2016, 10:09

von Martin Ivansich

SC Eisenstadt 1907: keine Spielgenehmigung!. Der Burgenländische Fußballverband (BFV) erteilte dem neu gegründeten SC Eisenstadt 1907 im Zuge der Vorstandssitzung wegen unvollständiger Unterlagen keine Spielberechtigung für die kommende Saison.

fußballschuhe + fußball  |  Symbolbild

Hans Kusolits stellte vor wenigen Tagen den Antrag auf Aufnahme in den Burgenländischen Fußballverband. Als Obmann steht er an der Spitze des SC Eisenstadt 1907, mit dem er in der Saison 2016/17 in die 2. Klasse Nord einsteigen wollte.

Auch punkto Spielstätte „nicht alle Fragen einwandfrei geklärt“

Ein Vorstand, eine Spielerliste und eine Spielstätte wurden beim BFV gemeldet. Dennoch gab es vom Verband kein grünes Licht für eine Spielgenehmigung. „Es waren einige Fragen noch offen. Einige Spieler, die auf dieser Liste stehen, sind noch bei anderen Vereinen gemeldet. Es ist daher fraglich, ob es sich bis 15. Juli ausgeht, diese für den SC Eisenstadt 1907 anzumelden. Auch im Punkt „Spielstätte“ (Anmerkung: geplant war in Zagersdorf zu spielen)  waren nicht alle Fragen einwandfrei geklärt“, so BFV-Sekretär Karl Schmidt.

Für SCE-Obmann Hans Kusolits ist  dies kein Problem: „Ich habe innerhalb kürzester Zeit etwas auf die Beine gestellt. Da passieren eben kleine Fehler. Wenn es sich für diese Saison nicht mehr ausgeht, dann versuchen wir es für die nächste. Da ist dann auch genug Zeit. Wir werden aber eine Mannschaft stellen und zumindest Freundschaftsspiele bestreiten.“