Erstellt am 15. Oktober 2014, 10:52

Breitenbrunns Melek ist wieder da. Breitenbrunns Sturmtank meldete sich vor dem Siegendorf-Spiel zurück.

 |  NOEN, Bilderbox

Anfang September versetzte Peter Melek seinen Klub noch in eine Schockstarre, da er beschlossen hatte, nicht mehr im Dress des SC Breitenbrunn aufzulaufen. Seine private Übersiedlung innerhalb der Slowakei (am Fuß der hohen Tatra) machte es ihm unmöglich, zu Training oder Match zu kommen.

Anwesenheit alleine brachte schon Selbstvertrauen

Damals ein herber Schlag, denn Meleks Präsenz und seine Treffsicherheit waren so etwas wie die Lebensversicherung des Klubs. Nun meldete sich Melek wieder zurück. Der diplomierte Bildungswissenschaftler hielt sich – laut eigenen Aussagen – bei einem slowakischen Landesligisten fit.

„Was vor meiner Zeit war, interessiert mich nicht“, meinte Neo-Trainer Jumbo Bauer zum Umstand, dass Melek nicht unbedingt im Guten gegangen war. Alleine seine Anwesenheit am Platz gab der Truppe eine ordentliche Portion an Selbstvertrauen. Nach dem 1:0-Auswärtssieg hatten alle Akteure auch etwas zu feiern.

Nach dem 2:1-Erfolg in Steinbrunn vor fünf Runden fuhr man endlich wieder einen Dreier ein. Peter Melek selber soll noch zu einigen Einsätzen kommen. „Ich hoffe, dass er uns in den nächsten Schnittpartien weiter aushilft“, so Coach Christian „Jumbo“ Bauer.