Erstellt am 24. Juni 2015, 08:12

von Martin Plattensteiner

Steinbrunner rüsten ordentlich auf. Nach Keeper Fennes kommt auch Daniel Wind aus St. Georgen. Das Leitha-Duo Pölzelbauer und Labner ist auch da.

Daniel Wind verlässt Sankt Georgen in Richtung ASV Steinbrunn.  |  NOEN, BVZ
Mit der Verpflichtung von Tormann Philip Fennes (Ex Sankt Georgen) gelang den ASV-Funktionären ein doppelter Goldgriff.

Einerseits konnte die vakante Position im Kasten (Tom Weiss zieht es nach Hornstein) adäquat besetzt werden. Andererseits bringt eine Fennes-Verpflichtung neben sportlichen auch „finanzielle“ Vorteile mit sich, da der Tormann über gute Kontakte zu Spielern und auch Gönnern verfügt.

Frischer (Daniel) Wind auf der linken Seite

Daniel Wind, Ex-Kapitän des UFC Sankt Georgen-Eisenstadt heuerte nun ebenfalls in Steinbrunn an. Der Linksfuß ist vor allem in der Defensive universell einsetzbar.

Ass Leithaprodersdorf übersiedelt ebenfalls ein Duo zur Dwornikowitsch-Truppe. Erhard Pölzelbauer kennt den Cheftrainer noch aus gemeinsamen Purbach-Zeiten. Er soll ebenfalls in der Defensive zum Einsatz kommen. Weiters an Bord gelandet ist Leitha-Kicker Alexander Labner. „Er ist ein echter Zehner“, schwärmt Coach Toni Dwornikowitsch.



Dwornikowitsch weiter: „Wir haben nun einen gut aufgestellten Kader. Gerade in der Rückrunde hat man gesehen, dass wir bislang verletzte Akteure kaum ersetzen konnten. Und – angeschlagene Spieler hatten wir im Frühjahr viel zu viele.“

Sollte auch noch Christian „Tischi“ Troindl rechtzeitig fit werden, kann man die Steinbrunner wohl als einen der Geheimfavoriten handeln. „Wir wollen alles, nur nicht zittern“, so Dwornikowitsch, der seine Kicker am 6. Juli zum Trainingsstart bitten wird.

Abgegeben werden neben Legionär Jan Zvara noch Bernd Brandstätter und Thomas Kröss. Letzteren zieht es wieder nach Oggau.