Siegendorf , Winden am See , Wallern , Breitenbrunn

Erstellt am 31. August 2016, 03:23

von Martin Plattensteiner

Vier der Top-Fünf kreuzen Klingen. Ungeschlagen, spannend: Siegendorf empfängt Winden, Wallern gegen Breitenbrunn.

fussball  |  NOEN, BilderBox

Gerade einmal drei Runden sind absolviert, schon folgen die ersten (tabellarischen) Schlagerspiele. Am Freitag, 19.30 Uhr, empfängt Tabellenführer Siegendorf, der alle drei Partien gewinnen konnte, den ebenfalls ungeschlagenen Herausforderer Winden.

Beide Teams sind optimal gestartet. Winden kämpfte in der vergangenen Saison gegen den Abstieg, damit soll jetzt Schluss ein. Trainer Manfred Riedmayer kann nun auf einen breiteren Kader zurückgreifen. Somit hat er Wechseloptionen auf der Ersatzbank. „Die Jungs entwickeln sich jeden Tag weiter“, ist er mit dem Übungswillen der Kicker zufrieden.

Siegendorfs Coach Michael Porics kann ebenfalls auf einen großen, starken Kader zurückgreifen. Bis zu 30 Leute kommen aufs Training. Schmerzlich ist, dass Alexander Kampitsch auf Urlaub in New York weilt. „Das war schon lange ausgemacht“, so Porics. Er wird durch Michael Schiener, ebenfalls ein Routinier, ersetzt.

Rainprecht trifft auf seine Ex-Mannschaft

In Wallern (Sonntag, 16 Uhr) wird es ebenfalls spannend. Die Hausherren sind zu favorisieren, lediglich der gesperrte Abwehrspieler Roman Mihalik muss passen. USC-Coach Bernhard Rainprecht trifft auf seine Ex-Kicker. Breitenbrunn verließ er, weil er nur wenig sportlichen Erfolg prognostizierte. „Ein schweres, aber interessantes Match“, meint SCB-Trainer Josef Werdenich.