Erstellt am 31. Oktober 2012, 00:00

Ärger über Nachtrag. UFC Purbach / Nachdem gestern, Dienstag, in Güssing doch gespielt werden musste, geht es am Freitag gegen Parndorfs 1B weiter. Von Philipp FrankEigentlich hatte niemand mehr mit einem Match in Güssing gerechnet.

Purbach-Trainer Günter Schiffer und seine Mannschaft richten den Fokus schon auf die Parndorfer 1B.  |  NOEN

Weder am Samstag noch am Sonntag konnte aufgrund der schlechten Platzverhältnisse gespielt werden. Nächster Ausweichtermin war gestern, Dienstag. Doch der passte den Purbachern überhaupt nicht.

„Wie soll das gehen? Ich kann von meinen Spielern nicht verlangen, dass sie sich einen Urlaubstag nehmen. Wir sind nicht im Profibereich. Außerdem müssten wir spätestens um 15 Uhr wegfahren“, stellte Purbach-Trainer Günter Schiffer klar, und fügte an: „Es wäre wohl für beide Parteien das Beste, wenn man dieses Match an das Ende der Herbstsaison anhängen würde.“

Der Sportliche Leiter Adi Steindl war gar nicht zu bremsen: „Der Freitag ist kein Pflichtspieltermin, wenn die beiden Vereine weiter als 70 Kilometer voneinander entfernt sind – und dann soll es der Dienstag sein?“ Doch seitens des Fußballverbandes verwies man auf den Spieltermin: „Dieser Beschluss wurde vor zwei Jahren bei der Ligasitzung in Stegersbach gefasst und heuer vom Vorstand sanktioniert. Alle Vereine wissen Bescheid, dass der darauf folgende Dienstag immer der Ausweichtermin ist“, so Burgenlandliga-Obmann Franz Granabetter. Steindl ließ aber nicht locker: „Unser Trainer war am Samstag in Güssing und konnte keine Wasserlacken am Spielfeld erkennen, auch das Wetter war optimal. Ich denke, die Güssing nutzten einfach nur ihre Tabellensituation aus und den Umstand, dass bei uns drei Kicker (Kauten, Moyses und Höppel) fehlten – deswegen wollten sie die Partie unbedingt durchziehen!“

Güssing-Obmann Martin Muik meinte am Montag zu den Platzverhältnissen: „Der Boden war zwar etwas nass, aber nicht so stark, dass er unbespielbar gewesen wäre!“ Das Match fand am Dienstag, nach Redaktionsschluss statt.

Am Freitag (19 Uhr) geht es für die UFC-Kicker daheim im Derby gegen Parndorfs 1B weiter. „Das ist eine spielerisch gute Mannschaft. Wir wollen daheim aber gewinnen – zumindest nicht verlieren“, so Schiffer.