Erstellt am 10. Juli 2013, 00:00

Auf Tuchfühlung mit den Weltbesten. Stark besetzt / Neun Triathleten vom TLZ Donnerskirchen starteten beim international hervorragend besetzten Bewerb in Kitzbühel.

Youngster. Michael Haenlein war der jüngste Starter im Team des TLZ Donnerskirchen. TLZ  |  NOEN

TRIATHLON / Gleich neun Starter vom TLZ Donnerskirchen nutzten die Premiere des „KitzSki ruft“ Triathlon, um sich mit der Elite dieser Sportart zu messen. Immerhin war Olympiasieger Alistair Bronwlee, der sich auch in Kitzbühel den Sieg sicherte, am Start.

Die Streckenführung stellte eine enorme Herausforderung für die Teilnehmer dar. Im üblichen Bereich war noch das Schwimmen im Schwarzsee mit 750 Meter. Dann wartete auf dem Rad das Kitzbüheler Horn. 11,55 Kilometer mit 867 Höhenmeter. Das steilste Stück, die berüchtigte „Rampe“ mit fast 23 Prozent verlangte den Athleten alles ab. Zum Abschluss folgte ein Laufstück mit 2,55 Kilometern und weiteren 136 Höhenmetern bis zum Alpenhaus. In der ersten Startwelle waren Antje Peuckert, Nicole und Janine Klapper für das TLZ Donnerskirchen am Start.

Das Kitzbüheler Horn wurde bezwungen 

Darauf folgten in weiteren Startwellen Martin Kleinl (der am Ende eines dreiwöchigen, harten Trainingsblockes die Gelegenheit für sein Abschlusstraining nutzte), Martin Leirer, Christoph und Georg Pieber, Michael Peinsipp so wie Michael Haenlein im Team des TLZ. Nach tollen Kämpfen gegen sich und die Konkurrenz durften sich alle am Ende über ihre Platzierungen und den persönlichen Erfolg freuen, war doch jedem TLZ-Athleten die spektakuläre Fahrt zum Kitzbüheler Horn gelungen.