Erstellt am 08. Mai 2013, 00:00

Bankrotterklärung bei Buchel-Gala. Chancenlos / Der SV Sankt Margarethen agierte bei der 1:6-Pleite gegen Marz nur als Zuschauer und hatte keine einzige Torchance. Von Philipp FrankSANKT MARGARETHEN - MARZ 1:6.

Das war wohl bislang der schwächste Auftritt der Blau-Weißen in der gesamten Saison. „Eine Bankrotterklärung“, formulierte etwa Sektionsleiter Günter Welz.Trainer Rolf Landerl war nach der Pleite völlig fassungslos: „Jetzt haben wir den Tiefpunkt erreicht. Bis zuletzt ging unsere Formkurve leicht nach oben. Beim 1:6 haben wir die Kurve aber wieder verlassen. Ich weiß nicht, was da in den Köpfen der Spieler vorgeht. In unserer Situation müssen wir um jeden Millimeter rackern - da sind keine Primgeiger gefragt!“ Sankt Margarethen hatte in den 90 Minuten keine einzige Torchance. Der Ehrentreffer resultierte aus einem Foulelfmeter. Gerald Schneider wurde in der 82. Minute im Marzer Strafraum gelegt. In der Offensive waren die Blau-Weißen praktisch nicht vorhanden. Da ging es den Gästen wesentlich besser.

Nach dem Debakel nun nach Klingenbach 

„Wir wussten, dass Ivan Buchel und Mihal Kozak ihre gefährlichsten Spieler sind. Mit der Fortdauer der Partie haben sich aber alle Marzer noch gesteigert“, erkannte Landerl die Leistung der Kühbauer-Truppe neidlos an, fügte aber an: „Nach dem 3:0 war der Käse gegessen, da wurden wir dann noch regelrecht auseinander genommen. Das war wie ein Auftritt einer Schülerligamannschaft. Was mich aber am meisten ärgert, ist die Selbstaufgabe. Wir haben keine Reaktion gezeigt, uns einfach dem Schicksal übergeben.“

Ivan Buchel mit einem Triplepack und Mihal Kozak (eineinhalb Tore werden ihm zugesprochen) hatten ihren Spaß mit der Sankt Margarethener Hintermannschaft. So wird es ganz schwer, die kommenden Aufgaben zu meistern.

Heute, Mittwoch, geht es bereits für die Blau-Weißen mit dem Bezirksderby in Klingenbach weiter. „Das wird ein schwieriges Spiel. Ich erwarte mir einen ganz anderen Auftritt der Klingenbacher als beim 1:3 in Baumgarten“, so Trainer Rolf Landerl, der auf die gesperrten Stammspieler Alexander Petermann und Marcus Hanikel verzichten muss.

Thomas Bernscherer feierte in der U23 ein Comeback und ist sicher ein Thema.