Erstellt am 05. August 2015, 05:41

Billard: Patrick Butora war erneut in Topform. Der Steinbrunner Patrick Butor sicherte sich in Kärnten im Einzel Platz eins und zwei.

Patrick Butora (r.) räumte in Kärnten groß ab. Foto: Privat  |  NOEN, Privat

Die dritten ASKÖ Billard Bundesmeisterschaften wurden vergangenes Wochenende in Kärnten (Wolfsberg) veranstaltet. Ausgetragen wurde ein Team-Bewerb (8er-Ball, 9er-Ball und Snooker), ein Pool-Bewerb (10er-Ball) und ein Snooker-Bewerb.

Starker Auftakt des Eisenstädter Teams

Die Mannschaft vom BSV Pegasus Eisenstadt rund um Patrick Butora holte sich gleich am ersten Tag den Meistertitel, lediglich ein Match wurde in diesem Bewerb verloren.

Im Finale traf Pegasus 3 auf Wolfsberg 1. Beide Teams hatten bis zu diesem Zeitpunkt kein Match verloren. Das knappe 2:1 entschied Patrick Butora in einer spannenden Snooker-Partie gegen Christian Stadler.

Norbert Gruber-Filippits holte das 1:0 für die Burgenländer. Auf Platz drei spielten sich Christoph Haselberger und sein Team. Diese Leistung war besonders lobenswert, da für dieselbe Mannschaft diese Saison nur der letzte Platz in der 1. Burgenländischen Landesliga übrig blieb. Corinna Pavitisch und Doris Prasch waren somit auch die erfolgreichsten Damen in diesem Bewerb.

Knappe Final-Niederlage im Snooker

Gleich nach dem Team-Bewerb wurden parallel beide Einzelmeisterschaften begonnen. Am Sonntag ging es dann mit den Entscheidungen weiter. Patrick Butora stand am Ende gleichzeitig im Pool- sowie auch im Snooker-Finale.

Patrick Butora stellte sich zuerst Hermann Zeilermayr aus Oberösterreich im Pool-Billard-Finale und siegte denkbar knapp mit 5:4.

Nach einer kurzen Erholungspause ging es für den Steinbrunner Butora sogleich ins Snooker-Finale, wo er - ebenso knapp - mit 1:2 dem Kärntner Christian Stadler, den er am Vortag im Team-Bewerb noch bezwingen konnte, unterlag.