Erstellt am 02. März 2016, 03:19

von NÖN Redaktion

Breitenbrunn: Rasches Umschalten gefragt. In Breitenbrunn wird noch an den letzten Feinheiten getüftelt.

Breitenbrunn-Trainer Bernhard Rainprecht feilt mit seiner Mannschaft noch an den letzten taktischen Feinheiten vor dem Meisterschaftsstart. Foto: Csw  |  NOEN, Schneeweiß

Obwohl der Test in Guntramsdorf (mit dem ehemaligen Ex-Parndorfer Patrick Kasuba in der Abwehr und dem Ex-Wimpassing-Coach Robert Haager auf der Bank) 1:3 in die Binsen ging, zeigte sich Breitenbrunns Trainer Bernhard Rainprecht zufrieden.

„Endlich haben wir gegen eine sehr starke Mannschaft, die körperlich robust ist, gespielt“, so der Coach. Von hohen Testspielsiegen hält der Trainer nicht viel. Da gefallen ihm eher mehr die Partien, wo schonungslos der Handlungsbedarf aufgedeckt wird.

„Bei Standardsituationen sind wir noch nicht so gefährlich“, meinte Rainprecht und revidierte sogleich. „Eigentlich kamen wir gar nicht zu vielen.“

Das was seiner Ansicht noch fehlt, ist das raschere Umschaltspiel. Diesbezüglich fehlt noch der Feinschliff. Was mich ärgerte, war der gelegentliche Unmut unter den Spielern. Am Montagabend gab es diesbezüglich eine klare Ansage des Coaches. Zufrieden zeigt sich Rainprecht mit der Vorbereitung – unter der Woche sind so gut wie alle fitten Spieler bei den Übungseinheiten.