Erstellt am 26. August 2015, 08:27

von Martin Plattensteiner

Brenzlige Partie um Rote Laterne. Samstag, 18 Uhr, trifft Mönchhof auf Steinbrunn. Beide Teams sind bislang punktelos.

Liegen bei Steinbrunn-Trainer Toni Dwornikowitsch die Nerven blank?  |  NOEN, BVZ

Steinbrunns Trainer Toni Dwornikowitsch erlebt ein Deja-vu. Im Vorjahr startete seine Truppe mit vier Pleiten in Serie. Dass sich das Schicksal nicht wiederholt, muss jetzt endlich angeschrieben werden. „Sieben Punkte aus drei Spielen“, fordert der Coach. „Uns steht das Wasser bis zum Hals.“

Brenzlig ist die Situation in Mönchhof. Die junge, unroutinierte Truppe hofft auf Hilfe von Ex-Mittelfeldkicker Michael Wasserscheidt. Dieser müsste aber zu einem Comeback überredet werden.

„Er kennt den Trainingsplan, war zuletzt in Apetlon“, so Presse-Boss Franz Frania. Auf Mönchhof wartet ein weiteres Schicksalspiel. In Runde fünf geht es nach Gols - ebenfalls null Punkte.