Erstellt am 27. April 2016, 03:14

Burgenland mit Doppelerfolg. Während die Damenmannschaft aus Pamhagen zu Gold marschierte, sicherte sich Wulkaprodersdorf Platz zwei.

Die Damenmannschaft des ASVÖ Wulkaprodersdorf holte ein Remis gegen die Spielgemeinschaft Feldbach-Kirchberg und angelte sich somit Platz zwei. Foto: zVg  |  NOEN, zVg

Während Gold in der Frauen-Bundesliga für den ASVÖ Pamhagen bereits vor der Schlussrunde feststand, entschied erst die letzte Einzelpartie den Kampf um die Silbermedaille – und diese sicherte sich letztendlich das Team aus Wulkaprodersdorf.

Die Damen aus Wulka benötigten in der letzten Runde unbedingt ein Remis gegen Feldbach-Kirchberg um den zweiten Platz zu erringen. Nach einem Sieg von Tina Kopinits und zwei Niederlagen auf den beiden hinteren Brettern musste unbedingt noch ein voller Erfolg auf dem zweiten Brett her.

Elena Boric behielt die Nerven und überspielte mit ihrer Routine und ihrem Können in einem nervenaufreibenden Damenendspiel (gemeint sind da die Schachfiguren auf dem Brett) die 16-jährige Jasmin-Denise Schloffer – eine talentierte Nachwuchshoffnung des österreichischen Schachs.