Erstellt am 03. Dezember 2014, 10:45

von NÖN Redaktion

Kornholz nach Draßburg. Nach Majer, Eberl, Gabriel, Tullis, Sekulovic und Vranesevic verlässt nun auch noch Admira-Leihgabe Lukas Kornholz den UFC Sankt Georgen in Richtung Draßburg.

Christopher Majer wird Lukas Kornholz zum ASV Draßburg folgen. Der Allrounder verlässt den UFC Sankt Georgen/Eisenstadt definitiv in der Winterübertrittszeit.  |  NOEN, Flöp

Eigentlich haben die Vereinsverantwortlichen beim UFC Sankt Georgen/Eisenstadt auch für die Frühjahrsmeisterschaft mit Lukas Kornholz gerechnet. Doch in den letzten Tagen kam alles anders. Die Leihgabe der Admira wechselt in der Winterübertrittszeit zum Titelaspiranten nach Draßburg.

Verwunderung über Kornholz-Wechsel 

„Keine Ahnung, warum er wechselt, eigentlich war alles klar mit ihm“, zeigte sich Sankt Georgens Sportlicher Leiter Christian Breyer verwundert. Auch Trainer Hannes Marzi versteht den Wechsel zum Ligakonkurrenten nicht: „Eigentlich hat er uns zugesagt, wir hatten ein gutes Gespräch. Leider hat sich dann noch sein Vater eingeschaltet. Wir hätten ihn gerne behalten, er war in unserem Konzept enthalten. Damit müssen wir jetzt leben, die Welt wird sich auch ohne Kornholz weiterdrehen“, so Marzi.

Gespräche laufen auf Hochtouren

Michael Gabriel wechselt zum SV Schattendorf in die 2. Liga Mitte. Christopher Majer steht auch vor einem Wechsel zum ASV Draßburg. „Davon habe ich auch gehört“, so der UFC-Betreuer weiter.

Mit einigen Kandidaten ist man in Verhandlungen. „Es gibt Gespräche, aber noch können wir keinen Vollzug vermelden.“