Erstellt am 08. Januar 2015, 08:28

von Philipp Frank

Pöllhuber bei Wimpassing an Bord. Mit Peter Pöllhuber vom Wiener Stadtligisten Viktoria kommt der gewünschte Innenverteidiger nach Wimpassing.

Peter Pöllhuber (hinten) soll die Innenverteidigung des SV Wimpassing verstärken. Foto: Möhsner  |  NOEN, Gerhard Möhsner
Nach dem Abgang von Ronny Weigl suchte man beim SV Wimpassing noch eine weitere Alternative für die Innenverteidigung. Nun ist man beim Wiener Stadtligisten und Regionalliga-Absteiger Wiener Viktoria fündig geworden. Peter Pöllhuber, der Zwillingsbruder vom langjährigen Mattersburg Verteidiger Alexander, wurde verpflichtet. Mit dem zwei Meter großen Abwehrhünen will man in der Defensive noch flexibler werden.

„Schöny soll wieder im Mittelfeld die Fäden ziehen“

„Durch diese Verpflichtung soll Mario Schöny wieder ins Mittelfeld rücken und dort die Fäden ziehen“, berichtet Wimpassings Sektionsleiter Stefan Handl. Zudem könnte auch noch ein junger niederösterreichischer Stürmer zum Burgenlandliga-Aufsteiger stoßen. „Er erzielte in der 2. Klasse zwölf Tore und will für ein halbes Jahr mit einem höherklassigen Verein mittrainieren und reinschnuppern“, so Handl weiter.

Vom 2. Liga Nord-Klub Steinbrunn könnte noch Markus Reiter zu seinem Stammverein zurückkehren. „Er hat dort nicht die erwünschte Einsatzzeit bekommen und will wieder zu uns zurück. Da müssen wir allerdings noch die Details mit Steinbrunn klären“, fügte der Funktionär an. Reiter kann auf der rechten Seite auf allen Positionen spielen.

Neuer Zweiergoalie für Sankt Margarethen

Auch beim SV Sankt Margarethen ging noch ein Transfer über die Bühne. Zweiergoalie Simon Bader wird den Verein in der Winterpause verlassen. Wohin es den Goalie zieht, ist allerdings noch ungewiss.

Dafür wurde Yannik Nies vom Margarethener AC aus der Wiener Oberliga verpflichtet. „Er ist ein Deutscher, der in Wien studiert. Mit seinen 1,90 Metern und 23 Jahren ist er eine gute Alternative für das Tor“, erklärte Sankt Margarethens Sektionsleiter Günter Welz.

Als „Abgang“ kam noch der ehemalige Spielertrainer Marcus Pürk dazu. Der Pass lag zwar noch in der Opernfestspielgemeinde, er war zuletzt aber in Mannersdorf nur als Sportlicher Leiter aktiv. Im Frühjahr wird er für die Niederösterreicher scheinbar noch einmal die Packler schnüren.

Junger Neuzugang für die Außenbahn

Burgenlandliga-Schlusslicht UFC Sankt Georgen/Eisenstadt hat sich auch noch einmal verstärkt. Aus Oberwaltersdorf wurde Aleksandar Markovic geholt. Er soll die Außenbahn verstärken.

„Markovic wohnt jetzt in Eisenstadt und hat sich mehr oder weniger selbst bei uns angetragen. Er ist ein junger Spieler mit Perspektive“, berichtete der Sportliche Leiter Christian Breyer.