Erstellt am 01. Juli 2015, 08:03

von Philipp Frank

Wimpassinger reagieren weiter. Am Montag wurden die Transfers von weiteren Neuzugängen fixiert – und auch ein Comeback.

Patrick Wunderbaldinger wurde vom SV Wimpassing wieder reaktiviert und soll im Herbstauf der linken Seite für Hochbetrieb sorgen. Foto: Frank  |  NOEN, Frank
Der SV Wimpassing ist weiterhin auf der Suche nach Verstärkungen. Neben den bereits fixierten Transfers von Jochen Wöhrer (Traiskirchen), Thomas Dau (Unterhaching), Mirza Sejmenovic (Stegersbach) und Neo-Trainer Klaus Strobl (ebenfalls Stegersbach) wurde ein Altbekannter wieder reaktiviert.

Patrick Wunderbaldinger schnürt nach einem halben Jahr Pause wieder die Packler für den SV Wimpassing und soll für Betrieb auf der linken Seite sorgen.

Abwehrchef Peter Pöllhuber wird hingegen nach nur einer halben Saison wieder gehen. „Wir konnten uns einfach nicht einigen“, berichtete Obmann Richard Lochar über die Trennungsgründe.

Nachwuchs-Trio als Zukunftsversprechen

Als neuer Innenverteidiger wurde nun Raphael Rathfuss verpflichtet. Der 28-Jährige wurde im Austria Nachwuchs ausgebildet und spielte auch schon beim Wiener Sportklub, Sankt Pölten, Schwechat und der Vienna. Zuletzt war er beim SV Stripfing aktiv.

Zudem wurden drei Talente geholt. Benjamin Spaniel (19 Jahre) kickte zuletzt in Moosbrunn und erzielte dort 20 Tore und zehn Assists als Mittelfeldspieler. Mit Alexander Eigner (18) wurde ein Wimpassinger zurück geholt. Er war zuletzt in Antau aktiv, der 2. Liga Mitte-Absteiger stellte allerdings den Spielbetrieb ein.

Bei Linksfuß Christopher Jelenko (17) verhandelt der Klub noch mit Mattersburg (U18) wegen einem Transfer.