Erstellt am 29. Juni 2011, 00:00

Dadi Maxell hat genug. BVZ BURGENLANDLIGA / Dadi Maxell hängt seine Packler an den Nagel. Stefan Feitsch ist auch weg.

Dadi Maxell (r.) beendet nach zahlreichen Fußball-Wanderjahren aus familiären Gründen seine Kicker-Karriere. SCHNEEWEISS  |  NOEN
x  |  NOEN

VON PHILIPP FRANK

Beim FC Winden wird sich in den nächsten Tagen wohl noch einiges tun. Nach den Abgängen von Stürmer Edi Stössl (wahrscheinlich nach Steinbrunn) und Patrick Pail (Parndorf 1B) müssen die Funktionäre auch noch den Abschied von Dadi Maxell verschmerzen.

Der „Wandervogel“ sagt dem Fußball allerdings für immer „Auf Wiedersehen“. „Maxell hat uns mitgeteilt, dass er aus familiären Gründen seine Karriere beenden wird und sich ab sofort vermehrt seinen Kindern und der Frau widmen möchte“, berichtete Winden-Obmann Franz Milletich. Wer sein Nachfolger sein wird, steht noch nicht fest.

„Ich spiele seit meinem vierten Lebensjahr Fußball und habe viermal pro Woche trainiert. Der Aufwand ist viel zu groß und ich möchte die Zeit lieber mit meinen zwei Töchtern genießen“, so Maxell, der sich aber noch ein kleines Hintertürchen offen lässt. „Dieses Jahr mache ich einmal zu 100 Prozent nichts. Danach schauen wir weiter“, berichtete der 30-jährige Eisenstädter.

Am Montag verabschiedete sich dann auch noch Kapitän Stefan Feitsch. Der Offensivallrounder geht zum ASK Mannersdorf nach Niederösterreich.