Erstellt am 17. November 2010, 00:00

Das WM-Ticket ist gelöst. SCHWIMMEN / Birgit Koschischek schaffte beim internationalen Ströck Meeting die Qualifikation für die Weltmeisterschaft.

Topform. Birgit Koschischek präsentierte sich beim internationalen Ströck-Meeting in Wiener Neustadt einmal mehr von ihrer besten Seite. Sie durfte sich über einen Sieg über 100 Meter Freistil und über zwei zweite Plätzen über 100 und 200 Meter Schmetterling freuen.MICHAEL WELLER  |  NOEN
x  |  NOEN

Das internationale Ströck-Austrian Qualifying, diesmal in Wr. Neustadt ausgetragen, war auch Qualifikationswettkampf für die im Kurzbahn-Europameisterschaft in Eindhoven und die Kurzbahn-WM in Dubai im Dezember 2010.

Birgit Koschischek zeigte sich mit ihrem Sieg über 100 Meter Freistil und zwei zweiten Plätzen über 100 und 200 Meter Schmetterling in guter Form und erreichte auch in den beiden Schmetterlingsdisziplinen die Qualifikation sowohl für die EM als auch die WM. Sie wird aber beide Großereignisse auslassen, um sich für die Langbahn-Saison vorzubereiten. Jakub Maly, einer der talentiertesten Jungstars Österreichs, schaffte mit einem Sieg über 400 Meter Lagen die Quali für beide Meisterschaften und auch der zweite Platz über 200 Meter Lagen reichte für die EM.

Youngsters ließen wieder  ihr ganzes Talent aufblitzen

Auch Marcel Schaufler bewies sein Allround-Talent mit dem dritten Platz und dem EM-Limit in 100 Meter Lagen. Insgesamt erreichte er dreimal das A-Finale.

Maxim Podoprigora konnte sich zwar über 100 und 200 Meter Brust die Bronzemedaille sichern, verfehlte aber bei beiden Disziplinen doch klar das EM-Limit. Insgesamt drei Mal erreichte Anne Wunderlich das B-Finale, Emilia Kanya und Felix Bienert konnten sich bei ihren Starts im Mittelfeld platzieren. In besonders guter Form präsentierte sich Nachwuchstalent Richard Giefiing, der letztes Wochenende bei einem international besetzten Wettkampf in Bozen drei Bronzemedaillen gewann und über 100 Meter Freistil, 50 Meter Brust und 100 Meter Lagen einen neuen burgenländischen Rekord in der Jugendklasse aufstellte. Auch beim Ströck Meeting, das Allgemein gewertet wurde, zeigte er auf, dass in Zukunft mit ihm zu rechnen sein wird.

TOP-THEMA