Erstellt am 17. Februar 2016, 03:44

von Philipp Frank

Der Purbach-Boss will nicht mehr. Im Mai wird Purbach-Obmann Harald Neumayer sein Amt zur Verfügung stellen und nicht mehr bei der Wahl antreten.

Harald Neumayer wird im Mai das Obmann-Amt zurücklegen und künftig kürzertreten. Foto: Frank  |  NOEN, Philipp Frank

Die Spatzen pfeifen es schon seit Längerem in Purbach von den Dächern. UFC-Boss Harald Neumayer will im Mai seinen Posten als Obmann beim UFC Purbach räumen. Dazu soll es am 6. März, einen Tag nach dem ersten Meisterschaftsspiel gegen Jennersdorf, um 16 Uhr eine außerordentliche Hauptversammlung geben, wo Neumayer bekanntgeben wird, dass er nicht mehr zur Verfügung stehe. Anfang Mai soll dann die ordentliche Haupt- oder auch Generalversammlung folgen.

Der Baumeister hat offenbar genug von den unzähligen Kontrollen und Auflagen und will da nicht mehr mitspielen. Das Fass zum Überlaufen gebracht hat nun auch noch die Registrierkassen-Pflicht. „In meiner Ära werden wir sicherlich keine Registrierkassen bei uns aufstellen. Das fällt noch in die Übergangsfrist, die mit Sommer zu Ende geht. Ich tue mir das definitiv nicht mehr an. Die Belastung ist stark gestiegen“, erklärte Harald Neumayer seinen geplanten Schritt.

Im März wird den Mitgliedern erklärt, worum es geht. „Wir suchen junge Leute für den Vorstand. Einige vom alten Vorstand werden auch altersbedingt nicht mehr weitermachen. Dann haben die Leute bis Mai Zeit, sich zu melden“, so der UFC-Boss weiter. Sollte bis dahin kein Nachfolger gefunden werden? „Dann sperren wir halt im Sommer zu!“

Neumayer will aber eine geregelte Übergabe und steht auch noch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite. „Der Verein ist schuldenfrei. Außerdem habe ich zugesagt, dass ich noch drei weitere Jahre als Sponsor weitermachen und auch noch ein Jahr den Platz weiter in Schuss halten werde.“