Erstellt am 06. März 2013, 00:00

Dezimiert gegen Favoriten. 2. Liga Nord / Die Steinbrunner mussten zuletzt das letzte Aufgebot einlaufen lassen.

Ungeplant. Daniel Tomas feierte bei Steinbrunn ein Comeback.  |  NOEN

Wer gegen den überlegenen Tabellenführer Wallern (und auch gegen das Starensemble aus Sankt Georgen) antritt spricht meistens von einem „Freispiel“. Gemeint sind dann aber nicht sichere drei Punkte, sondern lediglich die Hoffnung auf eine Sensation.

„Wir werden uns so teuer als möglich verkaufen“, meint Steinbrunns Coach Zdravko Dilber vor der Partie gegen Wallern. Beim letzten Test gegen Antau konnte er von der Stammformation gerade einmal neun Kicker aufbieten. Daniel Tomas und Sascha Lehrner – beide kicken eigentlich nur mehr in der Reserve – kamen zu einem eher ungeplanten Comeback. Daniel Toth und Christian Gras sollen aber gegen den Tabellenführer wieder mit von der Partie sein. „Wir werden uns anständig wehren und so teuer als möglich verkaufen. Man kann aber nur auf eine Sensation hoffen“, so Dilber weiter. Sebastian Csögl ist nach seiner Verletzung noch weit von einem Meisterschaftseinsatz entfernt, Manuel Dilber sitzt eine Sperre ab und auch hinter Michael Pinter steht ein großes Fragezeichen. Er ist an den Wochenenden oft beruflich verhindert. „Wir werden vorsichtig ins Spiel gehen. Mitspielen können wir mit Wallern nicht.“