Erstellt am 23. Januar 2013, 00:00

Die Gastgeber glänzten. Starke Auftritte / Fünf Podestplätze lautete die Bilanz für das UES-Team beim Haydn-Pokal.

Lisa Schneider schaffte wieder einmal den Sprung aufs Podest.  |  NOEN

EISKUNSTLAUFEN / Der Haydn Pokal hat sich in den letzten Jahren zur begehrten Trophäe der nationalen Kunstlaufszene entwickelt, folgten doch wieder knapp 130 Nachwuchsathleten der Einladung des Veranstalters. Am stärksten präsentierten sich diesmal zwei Athleten aus Wien. Bei den Mädchen konnte sich Vivien Gallee mit einer sehr anspruchsvollen Kür durchsetzen und mit der höchsten Gesamtwertung den Haydn Pokal 2013 gewinnen. Bei den Burschen gelang dies Tobias Klausberger, der ebenfalls eine gelungene Darbietung auf dem Eis zeigen konnte. Die UES-Athleten präsentierten sich wieder sehr erfolgreich. Allen voran einmal mehr Ines Heinreich, die zwar nicht alle Doppelsprünge fehlerfrei zeigen konnte und auf Platz zwei landete. Lisa Schneider erreicht in ihrer Alterskategorie Platz drei. Sie überzeugte die Preisrichter durch ihren guten Laufstil und ihre Pirouetten. Im Breitensport-Bewerb siegte Alexandra Smirnova. Larissa Freyler wurde in ihrer Altersklasse Zweite und Noemi Kis-Benedek Dritte.