Erstellt am 13. April 2011, 00:00

Doppel-Ausrutscher zu viel: Trainer weg!. BVZ BURGENLANDLIGA / Der UFC Purbach und Sepp Mitmasser gehen nach der jüngsten 1:2-Heimpleite getrennte Wege.

Nach der Niederlage gegen Horitschon warf Purbach-Trainer Sepp Mitmasser das Handtuch.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON PHILIPP FRANK

Wieder wurde es nichts aus dem erhofften Heimsieg – und erneut gaben die Purbacher eine 1:0-Führung aus der Hand. Zwei Ausrutscher vor den jeweiligen Gegentreffern waren dann auch nach dem Match zu viel. „Das ist ein Wahnsinn. Ich bin immer noch sprachlos. Wir haben gut begonnen und dann bekommen wir so billige Gegentreffer. Scheinbar haben wir die Seuche“, ärgerte sich Purbach-Trainer Sepp Mitmasser noch nach dem Spiel.

Eine Nacht ließ sich der UFC-Coach die ganze Situation durch den Kopf gehen. „Ich habe noch am Samstagabend mit Obmann Harald Neumayer telefoniert und ihm meinen Rücktritt angeboten. Wir haben uns am Montag darauf geeinigt, dass es das Beste ist, wenn wir getrennte Wege gehen. Ich hinterlasse eine intakte Mannschaft – konditionell und spielerisch auf der Höhe“, so berichtete Sepp Mitmasser.

Scheweck: „So kann  es nicht weitergehen“

Obmann Harald Neumayer tut die Trennung leid: „Der Trainer ist immer der, der dran glauben muss. Die Spieler sind zum Teil charakterlich nicht in Ordnung. Ich war mit seiner Arbeit zufrieden, vielleicht war Mitmasser aber noch zu unroutiniert für die BVZ Burgenlandliga.“ Auch Sektionsleiter Hermann Scheweck versuchte die jüngste Niederlage nicht schönzureden. „Es musste etwas passieren. Der Trainer kann da zwar auch nicht viel machen, aber es muss sich etwas ändern. So kann es nicht weitergehen.“

Am Samstag muss Purbach beim Derby auswärts gegen Parndorfs 1B ran. Wer der neue Betreuer sein wird, das ist noch offen. „Es gibt zwei potenzielle Kandidaten. Ich hoffe, dass wir den Nachfolger so schnell wie möglich präsentieren können“, so Obmann Harald Neumayer. Am Montag leitete Co-Trainer Markus Huszar das Training.