Erstellt am 07. August 2013, 00:00

Drei Bestzeiten für Maly. Gesteigert / Jakub Maly konnte seine Ziele bei der Schwimm-Weltmeisterschaft in Barcelona umsetzen. Er schwamm bei allen drei Starts zu einer neuen persönlichen Bestzeit.

Solide. Jakub Maly war in Barcelona wieder in einer starken Verfassung. Bei allen drei Starts toppte er seine Bestmarke und schaffte über seine Lieblingsstrecke das angepeilte Ziel unter die besten 20 zu kommen. Foto: ESU  |  NOEN, ESU
Von Martin Ivansich

SCHWIMMEN / Jakub Maly (Eisenstädter Schwimmunion) kehrte mit einer positiven Bilanz zurück von der Weltmeisterschaft in Barcelona. Drei Starts absolvierte der Student und verbesserte dabei jeweils seine persönliche Bestmarke. Zunächst schlug er über die 200 Meter Brust und die 200 Meter Lagen so schnell wie noch nie an.

Starker Auftritt über die Lieblingsstrecke

Am letzten Tag der Weltmeisterschaft startete Maly über die 400 Meter Lagen. Seine erklärte Paradedisziplin. Dort verbesserte er auf seiner Topstrecke den eigenen Rekord um 1,4 Sekunden auf eine tolle Zeit von 4:19,21 Minuten. Damit wurde der 20-Jährige in diesem Bewerb 16., was gleichzeitig die beste Platzierung eines rot-weiß-roten Schwimmers bei dieser Langbahn-Weltmeisterschaft bedeutet.

Schlussendlich erreichte er auch sein Ziel: Einen Platz unter den besten 20 über die 400 Meter Lagen. Das konnte auch das fehlende Antreten des neben ihn gelosten Luxemburgers nicht verhindern: „Ich habe mich auf mein Rennen konzentriert, auf mein Gefühl verlassen und mir die 400 Meter sehr gut eingeteilt.“

„Es hat sich sehr gut angefühlt“

Damit war er am Ende durchwegs zufrieden: „Es hat sich sehr gut angefühlt. Das war ein ordentliches Abschneiden. Die Brustdistanz war stark und auch beim Kraulen war noch genug Kraft da.“ Am 24. August beginnt für den ESU-Schwimmer ein neuer Abschnitt seiner sportlichen und beruflichen Laufbahn.

Er wird in den USA (Minnesota) studieren und dort auch trainieren. Zuvor nimmt er aber noch an den Weltcup-Bewerben in Eindhoven (heute und morgen) sowie am kommenden Wochenende in Berlin teil. Er startet jeweils über 200 Meter und 400 Meter Lagen.