Erstellt am 04. Juni 2014, 10:56

von Martin Ivansich

Dreifacher Triumph. Staatsmeisterschaft / Nicole Trimmel ging in Korneuburg in drei Disziplinen an den Start und setzte sich letztendlich in jeder durch.

Nicole Trimmel.  |  NOEN, Privat

Bei den Staatsmeisterschaften am vergangenen Wochenende in Korneuburg war Nicole Trimmel einmal mehr nicht zu stoppen. Sie trat im Vollkontakt, im Leichtkontakt und im Pointfighting an.

Im Vollkontakt gibt es nur wenige Gegnerinnen in Österreich. Die Wienerin Annette Tietz wagte sich in den Ring, war am Ende aber chancenlos. Die Osliperin gab sich keine Blöße und schnappte sich souverän ihren 17. Staatsmeister-Titel. Der 18. kam dann im Leichtkontakt hinzu. Nach zwei Siegen durfte sich die mehrfache Weltmeisterin auch in diesem Bewerb die Staatsmeisterschafts-Krone 2014 aufsetzen. Mit dem Erfolg im Pointfighting nahm die 31-Jährige zum Drüberstreuen noch einen weiteren Österreichischen Meistertitel aus Korneuburg mit.

Weiter geht es mit dem  Worldcup in Lignano

Im Pointfighting geht es um den Spaß an der Sache, und die routinierte Kickboxerin besiegte sowohl Julia Hölbling als auch Christine Dietrich aus der Steiermark. „Für mich war es ein tolles Training und immerhin hatte ich an diesem Wochenende fünf Kämpfe. Nächste Woche geht es dann beim Worldcup in Lignano richtig zur Sache. Die Karten werden neu gemischt.

Alles, was im Vollkontakt Rang und Namen hat, ist gemeldet. Das wird genial werden und da muss ich topfit in den Ring“, weiß die Weltmeisterin, die in Lignano ihren Saisonhöhepunkt hat. Ihre ewigen Kontrahentinnen, die Russin Xsenia Miroschnitchenko und die Norwegerin Catherine Fonnes, sind in Lignano ebenfalls am Start. Das nächste Wettkampfwochenende verspricht Spannung pur.