Erstellt am 27. April 2016, 03:34

von Martin Plattensteiner

Duell zweier Freunde. Am Freitag (19.30 Uhr) treffen mit Franz Ziniel und Hannes Marzi zwei Spieler-Ex-Kontrahenten als Coaches aufeinander.

Illmitz-Trainer Franz Ziniel fiebert mit seiner Truppe bereits dem Schlager gegen Sankt Georgen entgegen.  |  NOEN, á

Illmitz befindet sich erstmals auf einem Stockerlplatz (Rang drei), Sankt Georgen hält mit einer jungen Mannschaft überraschend gut mit. Jetzt kommt es zum direkten Duell.

Ziniel empfängt Ex-Goalgetter Marzi

Illmitz-Trainer Franz Ziniel freut sich auf das Wiedersehen mit seinem Kumpel und Spezi aus ehemaligen Fußballerzeiten, Hannes Marzi, der aktuell den UFC betreut. „Wir haben damals einige Schlachten geschlagen“, so der Illmitzer Coach. Ziniel kann sich noch gut auf die Saison 1988/89 erinnern. Halbturn wurde damals in der Landesliga keine besondere Rolle zugemessen.

Sigleß wartete damals mit einer starken Truppe auf – das Sturmduo Valek-Marzi galt als besonders gefährlich. „Im Herbst gewannen wir zum Saisonauftakt überraschend 2:0“, weiß Ziniel noch. Im Frühjahr 1989 gab es dafür in Sigleß eine deftige 1:6-Klatsche. Sigleß, damals war Marzi schon Spielertrainer, stieg dann in die Regionalliga Ost auf.

UFC-Sportdirektor Christian Breyer und Jugendleiter Walter Tallian haben ebenfalls Erfahrungen mit Ziniel als Gegenspieler – sie trafen mit dem ASK Hirm auf den beinharten USV-Recken. „Egal, wie das Spiel ausgeht – auf ein Bier gehen wir nach dem Match sicher“, so Ziniel. Davor sind die Freundschaften für 90 Minuten ausgeschaltet. „Wir können jeden schlagen“, kontert Breyer. In der aktuellen Hinrunde gab es ein 1:1-Remis.

Beide Vereine sind dafür bekannt, viel Arbeit in den Nachwuchs zu investieren. Davon können die Klubs zehren, in beiden Reihen stehen jede Menge Eigenbauspieler.