Erstellt am 11. Juli 2012, 00:00

Edelmetallflut für Karateka. KARATE / Beim internationalen Hügelland-Schöcklland Cup 2012 im Eisstadion in Hart bei Graz holten die Karateka aus der Landeshauptstadt am Ende zahlreiche Medaillen.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Topergebnisse konnten die Karatekämpfer vom PSV Eisenstadt Sektion Karate am vergangenen Samstag beim internationalen Hügelland-Schöcklland Cup 2012 im Eisstadion in Hart bei Graz erreichen. Bei diesem länderübergreifenden Regionalturnier nahmen über 300 Karateka aus sechs Nationen und sechs Bundesländern (Wien, Niederösterreich, Oberösterreich, Kärnten, Steiermark und das Burgenland) teil. Das Burgenland war mit dem PSV Eisenstadt vertreten, der dazu vier Teilnehmer an den Start schickte.

Zwei Medaillen für  Florencia Camara

Florencia Camara startete bei den Junioren (U 18) weiblich in Kata durch und musste sich nur gegen die spätere Finalistin geschlagen geben. Die tollen Leistungen der Sechzehnjährigen wurden mit der Bronzemedaille belohnt. Ähnlich lief es im Kumitebewerb (Gewichtsklasse bis 59 Kilogramm) weiter. Nach dem Scheitern gegen die Siegerin sicherte sie sich auch hier souverän den dritten Platz und holte somit zwei Medaillen ins Burgenland. Im Kumite bei den Junioren sorgte der siebzehnjährige Benedikt Schneider mit spektakulären Angriffen für Spannung und musste sich erst im Finale gegen seinen rumänischen Gegner äußerst knapp geschlagen geben.

Bei den bis Vierzehnjährigen starteten Sasa Kovacic und Filip Jakovljevic im Kumite. Jakovljevic, der bei den großen Jungs (155 Zentimeter oder größer) startete, nutzte zwar taktisch gut seine Körpergröße, konnte jedoch nur den siebenten Platz erkämpfen, da er in den Vorrunden-Begegnungen gegen einen kroatischen Kämpfer mit 0:2 verlor. Sasa, welcher bei den Kleinen startete, gewann souverän, schaffte jedoch nicht den Einzug ins Finale. Gekonnt sicherte er sich wie ein Routinier den Sieg im Kampf um Platz drei und gewann die Bronzemedaille.

Erfolgreich. Das Eisenstädter Karateteam Betreuer Christoph Pinter, Filip Jakovljevic, Sasa Kovacic, Coach Roland Zimmermann, Florencia Camara und Benedikt Schneider (v.l.) kehrte mit einigen Medaillen aus Hart zurück. ZVG