Erstellt am 21. Oktober 2015, 10:05

von Martin Ivansich

Ein Aufsteiger spielt vorne mit. Nach drei Siegen in Folge steht die Gumatz-Elf derzeit auf dem vierten Tabellenplatz.

Oggau-Trainer Thomas Gumatz hat leicht lachen. Seine Mannschaft spielt seit Wochen in Topform und ist im Spitzenfeld dabei. Foto: Martin Ivansich  |  NOEN, Martin Ivansich
Drei Siege in Folge fuhr der UFC Oggau zuletzt ein. Damit gelang der Elf von Trainer Thomas Gumatz der Sprung auf Tabellenplatz vier. Nur fünf Punkte fehlen im Moment auf Spitzenreiter Andau. Damit ist der 2. Klasse Nord Meister und Liga-Neuling mehr als nur angekommen in der 1. Klasse Nord.

„Mannschaft arbeitet taktisch gut“

Das Erfolgsrezept beinhaltet für Coach Gumatz zwei wesentliche Punkte. „Zum einen ziehen alle Spieler an einem Strang. Wir setzten unsere Vorhaben sehr gut um. Das Umschalt-Spiel aus einer gesicherten Defensive funktionierte zuletzt blendend.“

Das drückt sich auch in Zahlen aus. In den ersten sieben Runden setzte es für Oggau 14 Gegentreffer. Von den vergangenen vier Partien spielte man gleich dreimal zu Null. „Die Mannschaft arbeitet taktisch gut und hat sich den Erfolg der letzten Wochen hart erarbeitet.“

Zuschauer als Zusatz-Motivation

Ein weiterer Punkt, der für Oggau spricht, ist die Anzahl an Eigenbau-Spielern. Gleich sieben waschechte Oggauer stehen zumeist in der Startformation des UFC, nur zwei Legionäre sind im gesamten Kader. Im 1. Klasse Nord-Vergleich ist das — ausgenommen von Zurndorf — einsame Spitze.

Ein Faktor, der im Ogguer Erfolgslauf durchaus eine Rolle spielt, sind die treuen Fans, die ihre Truppe auch auswärts begleiten. Nicht selten wundern sich Vereine, wenn mehr als 100 Gäste-Fans aus Oggau dabei sind und ihre Mannschaft lautstark anfeuern.